Das nenne ich doch mal gewagte Aussagen!

Einige gewagte Aussagen, die ich im letzten Monat gemacht habe:

    • Den Kursen der extra Tipps, die unsere TopAktien Abonnenten erhalten haben, stehen tausende Prozent Anstieg bevor.
    • Die Aktien aus unserem HypeAktien Report werden um 80 bis 100% sinken.
    • Die Aktien aus unserem Report „Die neue Subprime-Krise“ werden um 80 bis 100% sinken. Die meisten sind sogar Kandidat für Kurseinbrüche von 100%.

Tausende Prozent Kursanstieg bei Gold- und Silberaktien. Hunderte Prozent Kursrückgänge bei Tech- und Auto(kredit)-Aktien. Das sind ziemlich gewagte Aussagen!

Aus einem einfachen Grund
In normalen Zeiten würde ich derartige Aussagen niemals machen (können). Aber die Zeiten sind nicht normal. Es gibt nur einen Grund, warum ich davon ausgehe, dass das allen eintreten wird. Dass es sogar unvermeidbar ist.

Die dramatische Politik der Zentralbanken.

Wenn Bernanke, Yellen, Draghi und Kuroda in den vergangenen Jahren eine normale Zentralbank-Politik gefahren hätten, wären derartige Situationen niemals entstanden.

Blasen und Anti-Blasen
Sie hielten es allerdings für nötig, die Zinsen auf 0% zu senken und haufenweise Geld zu drucken. Und Sie halten es jetzt scheinbar für nötig, mit Negativzinsen zu experimentieren.

Dadurch entstehen überall wo man hinschaut Blasen und Anti-Blasen.

 

    • Hätten Zentralbanken in den vergangenen 20 Jahren eine normale Politik gemacht, dann hätten wir keinerlei Grund, auch nur einen Euro in Gold und Silber zu stecken. Jetzt haben sie die Welt seit 2011 glauben lassen, dass in Bezug auf die Wirtschaft alles unter Kontrolle sei. Dadurch ist der Goldpreis viel zu stark gesunken.

      Jetzt da die Welt langsam aber sicher begreift, dass Zentralbanken den Karren an die Wand fahren, wird der Preis für Gold und Silber noch viel schnell steigen. Und die Kurse von Gold- und Silberaktien werden um tausende Prozent steigen.
    • Ohne die derzeitige Fed-Politik wäre niemals so eine enorme Blase in Tech-Aktien entstanden. Die Zinsen wären zu hoch gewesen und Value-Anleger hätten viel weniger Möglichkeiten gehabt, Investitionen in Tech-Unternehmen zu finanzieren.  Außerdem hätten sich bei normalen Zinsen viel weniger Anleger gezwungen gesehen, in Aktien zu investieren. Sie wären mit ihren Sparzinsen oder mit ihren Zinsen für Anleihen zufrieden gewesen.
    • Ohne die derzeitige Fed-Politik wäre die aktuell enorme Blase am Markt für Autos und Autokredite niemals entstanden.  Bei höheren Zinsen wäre es viel uninteressanter und viel schwieriger gewesen, Geld für den Autokauf aufzunehmen.  Und Kreditgeber wären weit weniger dazu geneigt gewesen, Kredite an Menschen zu vergeben, die gar nicht kreditwürdig sind (Subprime-Segment).

Da ist noch viel mehr…
Außerdem sehen wir noch viel mehr Blasen und Anti-Blasen. Die Blase bei Studentenkrediten in den USA, die Blase der außerhalb der USA ausstehenden Dollarkredite, die Anti-Blase in Öl und diversen anderen Rohstoffen, die enorme Blase an den Anleihemärkten.

Alles verursacht durch einen Spezies Mensch: Zentralbanker.

Hätten Zentralbanken sich normal verhalten, wären derartige Situationen niemals entstanden. Und ich könnte gar nicht von prognostizierten Kursanstiegen von tausenden Prozent berichten und von möglichen Kurseinbrüchen von 100%.

Dankesschreiben
Aber gerade diese kranke Politik von Yellen, Draghi und Kuroda, hat mich davon überzeugt, dass diese Dinge eintreten werden.

Ich habe darum schon einmal ein Dankesschreiben verfasst. Das werde ich ihnen in rund drei Jahren schicken:

Vielleicht halten Sie es auch für eine nette Idee, bald ein ähnliches Dankesschreiben zu verschicken.

Profitieren Sie von tausenden Prozent Kurszunahmen?
Schnappen Sie sich dann die sechs extra Tipps, die Sie als TopAktien Abonnent erhalten.
Klicken Sie hier und werden Sie TopAktien Abonnent.

Profitieren Sie gerne von den enormen Kurseinbrüchen?
Bestellen Sie dann den HypeAktien Report und/oder den Report „Die neue Subprime-Krise„.