Von Rückenwind zu Gegenwind!

Am Freitag erzählte ich Ihnen in diesem Artikel, dass die amerikanische Zentralbank die Zinsen erhöht und ihre Bilanz senken wird.

Vor allem Letzteres ist sehr wichtig zu verstehen. In diesem Artikel erläutere ich Ihnen darum kurz, wie das geschieht.

Nachfolgend sehen wir, wie die Fed ihre Bilanz seit 2009 aufgebläht hat. Durch Drucken von Geld und Verwendung desselben, um amerikanische Staats- und Hypothekenanleihen zu kaufen.

Wir sehen auch, wie der S&P-500 ungefähr die gleiche Entwicklung durchlebte.

Die Fed druckte also Geld. Kaufte Staatsanleihen, die sie mit dem gedruckten Geld bezahlte. Das Geld gelangte so in die Hände der verkaufenden Partei, die es wieder auf andere Art und Weise anlegte.

So lief ein stetiger Strom aus gedrucktem Geld in Richtung der Finanzmärkte.

Jetzt geschieht das Umgekehrte
Jetzt baut die Fed ihre Bilanz ab. Ausgelaufene Staatsanleihen werden nicht mehr verlängert. Und 2018 wird die Fed selbst aktiv Staatsanleihen verkaufen.

Weil die amerikanische Regierung aber noch immer mehr Geld ausgibt, als sie einnimmt, müssen andere Parteien die Lücke schließen.

Wodurch mehr Geld vom Markt in Richtung amerikanischer Staatsanleihen geht und wodurch automatisch weniger Geld für die Anlage in Aktien vorhanden ist.

Rückenwind wird Gegenwind
Natürlich drucken die EZB und die BoJ immer noch jede Menge Geld. Aber die Chance, dass auch die EZB bald den Kurs ändern muss, steigt mit jedem Tag.

Durch diese Entwicklung wird der künstliche Rückenwind, den die Börse jahrelang hatte, seit diesem Monat immer schwächer. Er wird dann verschwinden und anschließend in einen immer stärker werdenden Gegenwind umschlagen.

Wie lange dauert der Anstieg noch?
Dies alles geschieht genau zu dem Zeitpunkt, an dem die Börse überbewertet ist und alle glauben, dass die Bäume an der Börse in den Himmel wachsen.

Wie ich am Freitag bereits schrieb, kann der aktuelle Anstieg noch einige Zeit dauern.

Solange, bis die Anleger begreifen, dass der Wind aus einer anderen Richtung weht.

Das kann morgen sein, in einer Woche, in einem Monat oder auch in einigen Monaten.

Der rechtzeitige Einbau eines Schutzes wird in jedem Fall sehr empfohlen.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen